titel 004 Kopie

Website von Thomas Baumgartner

Kommunikation macht glücklich

150304150953 more blue eyes super 169 

Ich schau dir in die Augen

Du sitzt einer Person direkt gegenüber und kannst ihr in die Augen schauen. Du siehst, was in ihrem Blick passiert, wie der Mund reagiert, wie feinste Gesichtsbewegungen und Veränderungen die verbale Kommunikation unterstützen, ergänzen oder ihr sogar widersprechen. Die Mimik eines Menschen verrät uns oft mehr als die Worte, die vielleicht weniger spontan gebraucht werden. Viele Menschen reden nicht gerne, weil sie Angst haben, mehr von sich zu offenbaren, als sie wollen. Augen können nicht lügen. Sie sind das Fenster zur Seele und drücken Gefühle direkt aus. Direkter Blickkontakt oder ein Ausweichen des Blicks sind deutliche Zeichen dafür, ob man sich mit dem Gegenüber auf Augenhöhe befindet. Ein feuchter Schimmer in den Augen verrät uns, dass die Person emotional beteiligt ist. Der Klang, Sprechtempo, Aussprache und Kraft in der Stimme bringen dir über das Ohr und mit Luftschwingungen nahe, mit welcher Energie eine Person mit dir kommuniziert. Gestik, Haltung und Sitzposition vervollständigen das Bild einer ganzheitlichen Kommunikation. Sie unterstützen die Sprache oft auf ungeahnte Weise.

Ein Zeichen der Wertschätzung

Echte Kommunikation erfordert die Wertschätzung des Gegenübers. Respekt, Achtung, Wohlwollen allenfalls sogar Liebe tragen zu einer guten Kommunikation bei. Aktion und Reaktion sind im Wechselspiel. Unklarheiten oder Missverständnisse können geklärt, Feinheiten und Details ergänzt werden. Ein gutes Gespräch gibt Kraft, Selbstvertrauen und macht in der Regel beide Gesprächspartner/innen glücklich und/oder zufrieden. Zwei oder mehr Menschen sind authentisch miteinander verbunden. Wenn immer möglich bevorzuge ich zum kommunizieren das direkte Gespräch, um möglichst viele Missverständnisse zu vermeiden.

Kommunikationsverarmung

Trotzdem verlagern wir unsere Kommunikation immer mehr auf Whatsapp, Mailverkehr und auf Plattformen wie Facebook oder Twitter. Welcher Verarmung haben wir da bedenkenlos einfach zugestimmt? Kinder und Jugendliche, aber auch viel Erwachsene sind schon wahre Profis in der Kunst der Kommunikation nebeneinander statt miteinander. Schau auf die Strasse, in Züge und Trams oder auf Pausenplätze. Die flinken Finger der Kids sind zum Ersatz von Worten und gelebten Gefühlen geworden. Posting ist ein Sprechen ohne Antworten. Oder gibt dir ein like differenzierte Wertschätzung? Likes sind bestenfalls eine nette Dienstleistung für eine Person, der du gerne einen Gefallen tust. Weil du sie kennst. Oder weil sie ein Thema angeschnitten hat, dass dich berührt. Chatten ist ein vorgetäuschtes Gespräch, kurz, abgehackt, unverbindlich, zeitversetzt, teilweise nie beantwortet. Wir entwickeln Bilder und Vorstellungen von Menschen, die meilenweit von der Realität entfernt sind.

Facebook und Co

Ich will die modernen Kommunikationsmedien nicht verteufeln. Es ist wie mit der Defintion von Gift: grundsätzlich gibt es keine giftigen Substanzen, lediglich die Menge lässt sie als Gift wirken. Die neuen Kommunikationsmedien haben ihre Daseinsberechtigung und gehören längst zum Alltag von fast allen Menschen. Was ich  schätze an Facebook und Co sind die Informationen von vielen FB-Freundinnen und Freunden, die bereit sind, für ihre FB-Freundinnen und Freunde etwas preiszugeben. Sie zeigen ein Stück aus ihrer Welt. Faszinierende Bilder, spannende Statements oder manchmal einfach nur ihre gute oder schlechte Stimmung. Das kann bereichern. Das lohnt es zu geniessen. Aber es ist erst ein Anfang, dem echte Kommunikation folgen muss, damit wirklich nachhaltig etwas daraus wird und nicht einfach in der Schnelllebigkeit des Internets ins Nirwana der Beliebigkeit verweht wird. Erst ein echtes Gespräch, wie ich es oben geschildert habe, kultiviert das Geniessen des ersten Eindrucks. Je mehr ich über die virtuelle Kommunikation hinaus in der realen Welt mit meinen (mir bekannten) FB-Freundinnen und -Freunden in der realen Welt kommunizieren kann, desto nachhaltiger wird die Kommunikation kultiviert.

Lust auf echte Kommunikation

Lasst uns also wieder einmal gemütlich zusammensitzen zu einem heiteren, ernsten oder differenzierten Gespräch. Reden wir real miteinander! Geniessen wir Diskussionen, Emotionen und unterschiedliche Meinungen zu zweit oder in Gruppen. Wieso sind Diskussionsrunden im Fernsehen so beliebt und haben eine enorm hohe Zuschauerbeteiligung? Weil wir wieder nach solch direktem Austausch lechzen! Viel zu viel vergangene Nicht-Kommunikation lässt zurzeit an vielen Orten der Welt Wut, Angst, Gewalt, Schrecken und Machtlosigkeit die Oberhand gewinnen.

twb